Mareike Höckendorffs Blog - eine ganz persönliche Sammlung poetischer Dinge, Worte und Situationen

Sie forschte in seinem Gesicht, aber es war ihr zu vertraut, es sprach nicht mehr zu ihr; sie brauchte nur die Hand auszustrecken, um ihn zu berühren, aber auch diese Nähe noch machte ihn unsichtbar, man konnte nur an ihn denken. Es war nicht einmal ein Name da, mit dem sie ihn nennen konnte. Pierre oder Larousse nannte Francoise ihn nur, wenn sie mit anderen sprach; solange sie allein mit ihm war, gab sie ihm keinen Namen. Er war ihr so vertraut wie sie selbst und ebenso unergründlich; wäre er ein Fremder, so hätte sie sich wenigstens über ihn eine Meinung bilden können. By Simone de Beauvoir: Sie kam und blieb.

I had no keener pleasure than in following Holmes in his professional investigations,  and in admiring the rapid deductions, as swift as intuitions, and yet always founded on a logical basis, with which he unravelled the problems which were submitted to him. By In “The Adventures of Sherlock Holmes” von Arthur Conan Doyle

Der Schlaf wäre, ich will es glauben, meine Erlösung. Aber er kommt und kommt nicht und ohnehin könnte nur eines mich retten: wenn das hier in Wahrheit mein Schlaf wäre, mein böser Traum - und das, worum ich eigentlich flehen müsste, wäre dann: mein Erwachen. By "Wer kann für böse Träume" von ‘Das wilde Dutzend’